Chronik

Im Jahr 1968/69 wurde die Volksschule in Rüstersiel gebaut, nachdem die gemietete, zweiklassige Schule (ehemals „Russenbaracke“) an die Bundesmarine zurückgegangen war.

Im August 1969 wurde der Betrieb mit 10 Hauptschul- und vier Grundschulklassen unter dem Schulleiter Herrn Jühnke aufgenommen.

1991 (die Schulleitung hatte inzwischen Frau Wiltfang) wurde mangels genügender Schüler der Hauptschulzweig unter stärkstem Protest geschlossen. Übrig blieben etwa 40 Grundschulkinder aus Rüstersiel in 4 Klassen.

Klar, dass das Riesengebäude nicht mit 4 Miniklassen weitergeführt werden konnte, der Unterhalt wäre unverhältnismäßig teuer. Deshalb zog zunächst die Musikschule mit in das Gebäude ein.

Um aber dennoch eine drohende Schließung der damaligen Grundschule Rüstersiel zu vermeiden, begann das Lehrerkollegium ein Konzept für einen Ganztagsbetrieb zu entwickeln.  Eine Ganztagsschule im Primarbereich war eine pädagogische Herausforderung. Nach sehr viel Arbeit wurden die Bemühungen belohnt:

Mit Erlass vom 24.05.1991 genehmigte das Niedersächsische Kultusministerium, die Schule Rüstersiel stufenweise mit Wirkung vom 01.08.1991 in eine zweizügige Ganztagsgrundschule umzuwandeln.

Die GTS Rüstersiel startete mit 112 Schüler/innen, 9 Lehrer/innen und 2 ABM-Kräften.

Bereits im Schuljahr 1992/93 gab es  85 Anmeldungen für die 1. Klassen. Da die Schule aber seinerzeit zweizügig war, konnten nur 56 Kinder per Losverfahren aufgenommen werden.

1996 übernahm dann Herr Exner die Schulleitung. Seit Beginn des Schuljahres 2005/06 ist die Ganztagsschule Rüstersiel dreizügig. Frau Flebbe leitete die Schule von 2008 bis zum 1. Schulhalbjahr 2012.

Im Februar 2012 wurde Frau Becker zur neuen Schulleiterin ernannt.

 

Aktuell werden in Rüstersiel 220 Kinder in 11 Klassen unterrichtet.